Teil 2 der Meniskus-Operation 2007

Die Kernspin Aufnahme meines Knies

Mittlerweile ist mehr als 1 Jahr vergangen. Auf meinen ersten Bericht zur OP habe ich überwiegend positive Reaktionen bekommen und wirklich aus aller Herren Länder Mails oder Einträge in mein Gästebuch bekommen. Grund genug, Euch zu schreiben, wie es mir und meinem Knie weiter ergangen ist.
Insgesamt war ich nach der OP vier Wochen zuhause. Auf drei Wochen war die erste Krankmeldung von Prof. Kujat ausgestellt. Eine Woche habe ich dann als Nachschlag bekommen, da meine Krankengymnastin es für ratsam hielt, meinen Bewegungsablauf weiter zu optimieren. Insgesamt hatte ich 12 Termine bei der Krankengymnastik.
Ärgerlich war, dass ich bereits Monate vor der OP einen Ski-Urlaub in Sölden gebucht hatte. So geschah es, dass ich ca. 6 Wochen später in Sölden im Ski-Urlaub nur Fussgänger geblieben bin. Theoretisch hätte ich wohl Skifahren können, jedoch wurde mir u.a. von Prof. Kujat abgeraten. Während der "Fließband-Abfertigung" im Krankenhaus habe ich mich jedenfalls mit einem Patienten unterhalten, der 4 Wochen nach der OP zum Skifahren wollte. Es war nicht seine erste Meniskus-OP und er versicherte mir, es nach der ersten OP ähnlich "durchgezogen" zu haben. Möglicherweise war das auch der Grund, seines erneuten Aufenthaltes im Krankenhaus. Auf jeden Fall wäre es alles kein Problem. Da ich nach der OP gleich schmerzfrei war, hätte ich durchaus auf den geleich Zug aufspringen können. Nun gut, Barbara Salesch vor Augen habe ich es dann doch mit dem Skifahren gelassen. Und das, bis auf den heutigen Tag. Möglicherweise werde ich irgendwann aber mal wieder auf die Piste gehen. Oder Loipe, Langlauf soll ja auch nicht so schlecht sein.
Spaß beiseite. Ich habe inzwischen nach wie vor keinerlei Schmerzen mehr. Ich kann laufen, wie ein junger Gott, abgesehen davon, dass mir die Puste dafür fehlt. Das Thema Meniskus Operation habe ich eigentlich schon ausgeblendet. Wäre da nicht ab und zu mein rechtes Bein, wo ich glaube auch bald einen Meniskus-Schaden zu bekommen. Noch bin ich wohl im Lager der Hypochonder. Und wenn nicht, es war ja alles nicht so schlimm, um nicht gleich das rechte Knie zu operieren. Nun die gute Nachricht für alle Frauen, die das lesen. Ich tanze wieder wie vorher. Also lasst Euch von niemandem ins Bockshorn jagen :-)

 

Hier geht es zum ersten Teil der Meniskus-OP...

© Achim Mensching 2021
Verwaltung | Site Map | Impressum | Kontakt